Qualitätssicherung

A Quality Management System can enable manufacturers to reduce waste, improve product recall responsiveness and improve overall quality through the standardisation of processes and procedures. 

MÖCHTEN SIE PRODUKTIONSABFÄLLE REDUZIEREN?

MÖCHTEN SIE DIE ERFORDERLICHEN NACHARBEITEN REDUZIEREN?

MÖCHTEN SIE DIE PRODUKTRÜCKRUF-REAKTIONSFÄHIGKEIT VERBESSERN?

Viele Hersteller suchen nach proaktiven, Echtzeit-Qualitätsmanagementprozessen und Softwareanwendungen, die die kontinuierliche Verbesserung in diesen Bereichen ermöglichen und einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil schaffen.

Die Integration dieser Prozesse und Hilfsmittel für das Qualitätsmanagement mit den täglichen Betriebsabläufen kann zu außergewöhnlichen Ergebnissen führen:

  • Sie können Arbeitsabläufe in manuelle Aufgaben und Aktivitäten einfließen lassen.
  • Erhalten Sie Echtzeit-Benachrichtigungen über nicht konforme Ereignisse.
  • Stellen Sie der richtigen Person zum richtigen Zeitpunkt kritische Qualitätsinformationen ortsunabhängig für eine proaktive Reaktion bereit.
  • Verbessern Sie Qualität ohne Störung der Betriebsabläufe.
Quality by Design - Vorausgedachte Qualität

Hersteller müssen den Fokus auf Quality-by-Design lenken, anstatt weiterhin Maßnahmen nach der Konzeption zu überprüfen (Quality by QC)!

Die MES-orientierte Qualitätsmanagementsoftware nutzt die Echtzeit-Datenerfassungsfunktionen der MOM-Software zusammen mit detaillierten Schritten der Produktionsabläufe, um die Genauigkeit der Daten am Erfassungspunkt zu validieren. Dies ist entscheidend für die Fehlerüberprüfung, Verbesserung der Probennahme und Kontrollpläne und ermöglicht Echtzeit-Benachrichtigungen und gewährt die richtigen Spezifikationen. Die richtige Grundlagentechnologie führt Qualitätsmanagement und Betriebsabläufe nahtlos zusammen.

PRODUKTRÜCKRUFE

Qualitätsprobleme wie Produktrückrufe können teuer und zeitaufwendig sein, ganz abgesehen von dem Schaden, den die Reputation der Marke nehmen kann; betroffene Produkte müssen schnell und akkurat identifiziert werden. Beseitigen häufiger Qualitätsprobleme und Reduzieren fehlerhafter Produkte führen zu einem besseren Gesamtergebnis. Ein elektronisches Qualitätsmanagementsystem (EQMS) liefert Echtzeit-Sichtbarkeit und die historischen Daten erforderlich für die Erfüllung regulatorischer Compliance und Kundenaudits. Es kann außerdem für die Erfassung und Verwaltung kritischer qualitätsrelevanter Ereignisse eingesetzt werden. Außerdem unterstützt es Sie dabei Mitarbeiter für Qualitätsinitiativen zu interessieren.

GEFAHRENANALYSE UND KRITISCHE KONTROLLPUNKTE

HACCP ist ein anerkannter Ansatz für die Auswertung und Prävention von Gefahren, der hauptsächlich in den Industriebereichen Lebensmittel & Getränke, Pharmazeutika und Biochemie eingesetzt wird. Dieses Präventionsinstrument wird als Teil eines Qualitätsmanagementsystems eingesetzt und verbessert das Produktsicherheitsmanagement, gewährleistet die Erfüllung regulatorischer Compliance und verbessert darüber hinaus bestehende HACCP-Systeme. Vorteile umfassen die Einführung von automatisierten Arbeitsabläufen, Benachrichtigungen, Mitverfolgung und Standardarbeitsanweisungen (SOPs), die für verbesserte Produktqualität und -sicherheit alle die Lieferkette optimieren können.

ausbeute

Die Erstausbeute (First Pass Yield - FPY, auch Throughput Yield - TPY) gibt an, wie gut der Gesamtprozess ist, anhand des Anteils der im ersten Fertigungsdurchlauf produzierten guten bzw. korrekten Bauteile ohne Nacharbeitung entsprechend den Kundenanforderungen. Es ist eine wichtige Messgröße für die Messung von Qualität und Produktionsleistung. Die Anzahl der guten gefertigten Bauteile geteilt durch die Anzahl der Bauteile, die insgesamt den Prozess durchlaufen. Die Erstausbeute (FTY) betrachtet nur, was in den Prozess eingegangen und was herausgekommen ist. Somit ist es eine gute Messgröße für die Prozesseffektivität, welche die Kosten für die Nacharbeitung nachweist. Die Erstausbeute (FTY) ist eine gute Messgröße des Erfolgs der kontinuierlichen Verbesserung, da mit ihr Abfallaufkommen und Wirkungsgrad analysiert werden. Es ist hilfreich, Ertragsleistungskennzahlen mit denen ähnlicher Produktionsunternehmen zu vergleichen. Durch die Sichtbarkeit und ein Verständnis der Grundursachen von Qualitätsproblemen können Sie diese schneller beheben und insgesamt eine höhere Ausbeute erzielen. Mit Qualitätsmanagementsystemen erhalten Sie die für eine höhere Ausbeute notwendige Sichtbarkeit und können gleichzeitig die Abfall- und Produktionsprozesse steuern.

HOHE ANTEILE AN AUSSCHUSS, NACHARBEITEN & WEGGABE

Eine Möglichkeit die Produktionskosten zu senken und die Gesamteffizienz zu verbessern, ist es, den erzeugten Ausschuss und die Nacharbeiten zu reduzieren. Ein hoher Ausschussanteil führt zu hohen Materialkosten und verlorener Produktionszeit für die Fertigung von nicht verkaufbaren Bauteilen. Nacharbeiten erfordern zusätzliche Produktionszeit, um das Produkt verkaufbar zu machen. Wenn Sie papierbasierte Methoden durch elektronische Systeme ersetzen, können Sie die Grundursachen für Ausschuss und Nacharbeiten leichter identifizieren, den Ausschussanteil besser handhaben und Verbesserungsziele setzen.

STATISTISCHE PROZESSREGELUNG (SPC) & PROZESSVARIABILITÄT

Prozessvariabilität ist in der Fertigung unvermeidbar und viele Faktoren tragen dazu bei. Es ist wichtig, diese Prozesse zu validieren. Sie können die Prozessvariabilität reduzieren, indem Sie die Grundursache analysieren. Statistische Prozesslenkung (SPC) ist eine Methode der Qualitätskontrolle, die statistische Methoden zur Beobachtung der Leistung von Produktionsprozessen für die Erkennung bedeutender Variationen einsetzt. Durch Überwachung und Steuerung von Prozessen können Sie das volle Potential der Betriebsabläufe ausnutzen sowie Abfall- und Produktionskosten reduzieren.

VERWECHSELUNGSSCHUTZ

Beugen Sie der Verwechselung von Produktbestandteilen vor und vermeiden Sie so Kreuzkontamination und teure Produktrückrufe. Dabei erhalten Sie gleichzeitig Produktsicherheit und Qualität. Zusätzlich zu einem elektronischen Qualitätsmanagementsystem (EQMS) können Sie Radiofrequenz-Identifikation (RFID), Barcode-Technologie und Erkennungssysteme als Präventionsmethoden anwenden. Mit einer Plattform für die Überwachung und Handhabung von Qualitätsproblemen, wie Verwechselungsschutz, können Sie lokale und globale Qualitätsprozesse standardisieren, um die Art und Weise, wie Qualität gehandhabt und gesteuert wird, zu verbessern. Dank der Sichtbarkeit von Echtzeit-Qualitätsinformationen können Qualitätsmanager Ereignisse, wie Materialverwechselung oder Nicht-Konformität, überwachen und effektive Lösungen identifizieren und so das Eintreten zukünftiger Ereignisse minimieren.

 

TrakSYS™ MES

Mit TrakSYS™ können Sie Leistung und Produktivität, durch das Erfassen und Aggregieren von Daten von nahezu allen Quellen (SPS, IIoT, ERP, manuell etc.) vergleichen, um verwertbare Echtzeitintelligenz über Ihre Fertigungsprozesse bereitzustellen.

Find out more

Quality Management Articles

Qualitätsmanagementprozesse reduzieren die Wahrscheinlichkeit von Produktrückrufen, vermeiden Verwechselungen, minimieren Nacharbeiten, erhöhen die Ausbeute und verbessern die Kundenzufriedenheit. Lesen Sie unsere Artikel über Qualitätsmanagement.

Download

On-demand webinars

Wir bieten Ihnen einige Webinars zum Thema Quality-by-Design. Die Sie sich jetzt anschauen können. Erfahren Sie, wie Sie mit verbesserten Prozessen und einem Qualitätsmanagementsystem Risiken reduzieren und Kundenzufriedenheit erhöhen können.

View webinars